art ruckbluck

maria2

Freitag, 21.Juli - 20 Uhr - Maria Martinez - Englisch Horn, Ander Perrino - Kontrabass, Giorgos Fragos - Piano  - Eintritt: 10,- / 7,- € BerlinPass: 3,- € Kinder bis 14 frei

Werke von Cesar Franck und Johannes Brahms

Die spanische Oboistin María Martínez studierte am Conservatorio Superior de Música Rafael Orozco de Córdoba. Anschließend wechselte sie an die Hochschule für Musik Hanns Eisler nach Berlin. Sie vollendete ihr Studium  mit Master an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in der Klasse von Professor Nick Deutsch.
Als María nach Berlin kamm entdeckt sie ihre Berufung, die Englischhorn, seitdem folget sie diese Leidenschaft. Sie würde bei Professor Gerd Albrecht Kleinfeld in Berlin und bei Professorin Gundel Jannemann-Fischer in leipzig studieren, und in solo Repertoir und Kammermusik für diese Instrument sich spezialisieren.
Sie hatte ihr Debüt als Solistin mit dem Concertino für Englisch Horn op.34 von Ermanno Wolf-Ferrari mit den Orchester Nordwestdeutsche Philharmonie,
Sie war Stipendiatin der Richard Wagner Stiftung 2013 und 2014 mit dem sie an den Bayreuther Festspiele teilnahm. Dort war sie eingeladen für ein gemeinsames Recital mit der Sopranistin Ricarda Merbeth und dem Tenor Wolfgang Koch.
Sie arbeitete mit dem Orchester Budapest Festival Orchestra, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Mahler Chamber Orchestra, WDR Rundfunkorchester Köln, Münchener Kammerorchester, Magdeburgische Philharmonie, Neues Bachisches Collegium Musicum, Rhaingau Musik Festival, Lucerne Festival, Bayreuth Festspiel , XXVI Festival Internacional de Música y Danza "Ciudad de Úbeda", Festival Internacional de Música de Cartagena de Indias und Festival van Zeeuwsch-Vlaanderen. Sie macht seit 2012 regelmässig Masterclass in Musikschulen und Hochschulen von Spanien.
Sie lebt derzeit in Berlin.

Ander Perrino wurde 1986 im spanischen Vitoria-Gasteiz geboren. Nach einem ersten Studienjahr am Konservatorium Escuela Superior de Música Reina Sofia wechselte er an die Hochschule für Musik ›Hanns Eisler‹ nach Berlin zu Esko Laine. In der Saison 2009|2010 war Ander Perrino Akademist des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und in der darauffolgenden Spielzeit Akademist der Berliner Philharmoniker.
Er wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u. a. mit dem Dritten Preis und dem Preis für die beste Interpretation beim Internationalen Serge Koussevitzky Kontrabass-Wettbewerb in St. Petersburg 2013.
Ander Perrino trat in den renommiertesten Konzertsälen der Welt auf, etwa dem Musikverein Wien, der Carnegie Hall New York, dem Sydney Opera House und der Bunkamura Hall Tokyo. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Sir Simon Rattle, Pierre Boulez, Zubin Mehta, Bernard Haitink und mit Solisten wie Yo-Yo Ma, Leonidas Kavakos und Janine Jansen zusammen. Ander Perrino hat u. a. mit den Berliner Philharmonikern, dem Lucerne Festival Orchestra, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Konzerthausorchester Berlin gespielt.
Seit 2013 ist er festes Mitglied des Mahler Chamber Orchestra. Seit März 2015 ist Ander Perrino Solo-Kontrabassist im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin.

Der Pianist Giorgos Fragos ist 1984 in Athen, Griechenland geboren. Er studierte am Hellenischen Konservatorium, am Concervatorio Superior de Salamanca mit Claudio Martinez Mehner und am Escuela Superior de Musica Reina Sofia mit Ralf Gothoni und Eldar Nebolsin. Am Konservatorium Wien absolvierte er seine Master-Prüfung. Ferenc Rados und Maria Joao Pires waren wichtige Mentoren für ihn. Abseits der Musik studierte Giorgos Fragos Mathematik an der Technischen Universität Athen.
Giorgos Fragos wurde mit dem Preis des “Jungen Aufstrebenden Pianisten” der Akademie von Athen ausgezeichnet. Er ist ein Gewinner des Montserrat Alavedra Wettberbs in Barcelona 2010. Er gewann den 2. Preis in Prime Palau Wettbewers in Barcelona 2010, dem eine Serie von Konzertenreisen in Spanien folgte, und ist Finalist des Fidelio-Wettbewerbs 2012 in Wien.
Giorgos ist ein Stependiat der “Guildhall School of Music and Drama” in London gewesen.
Er machte sein solistisches Debüt mit dem Orchesta Sinfonica Solidaria de Valencia. Er spielte als Solist das Klavierkonzert von Ligeti beim Santander Festival.
Als Kammermusiker trat Giorgos europaweit auf, darunter: im Wiener Musikverein, Auditorio Nacional de Madrid, Palau de la Musica Catalana, usw.