art ruckbluck

jazzbitches2

Jazz in Nikodemus - Sonnabend, 5. November 2016, 20 Uhr


JAZZ WITCHES
Man nehme eine Stimme, eine Gitarre und ein Vibraphon und jede Menge toller Songs - und dann den Mut und die Freiheit mit dieser Kombination alles Mögliche klanglich auszuprobieren, Grenzen auszuloten und ein offenes „Trigespräch“ zu führen.

Die drei Musiker kennen sich seit Jahren und haben zuletzt auf Esther Kaisers aktueller CD Produktion „Learning how to listen - the music of Abbey Lincoln“ musikalisch zusammen gewirkt. Aus der gemeinsamen Spielfreude und der Faszination an der speziellen Klangkombination Stimme, Gitarre und Vibraphon/ Marimbaphon entstand die Idee für dieses kammermusikalische Projekt.

Esther Kaiser - voc
Franz Bauer - vibes
Rüdiger Krause - git


Eintritt: 12,- / 8,- €; BerlinPass: 3,-€; Kinder bis 14 frei

«Was schwer ist, klingt bei Esther Kaiser spielerisch leicht. Darin besteht ihre Kunst.»

(Nürnberger Nachrichten)

Kaum betritt sie die Bühne geht die Sonne auf.
Die Sängerin Esther Kaiser hat diese Ausstrahlung, die Regentage aufzuhellen vermag. (Hessische Niedersächsische Allgemeine Zeitung)

...Krause ist ein "Stimmungsmaler", schafft ... dynamische Intensität und farbenprächtige - auch romantische- Atmosphären.

(Jazz Thing, Rezension zu ELECTRIC KRAUSE)

Mit ergreifendem Einfühlungsvermögen zaubert (Rüdiger Krause) eine Stimmungskraft, von er man sich am besten live überzeugen sollte.
(Dresdner Neueste Nachrichten, Rezension zu Krauses aktueller CD A Guitar Named Carla)