art headpro

23 11 lieder

Sonnabend, 23.November, 19 Uhr - Seelenlieder & charmante Gesänge der Romantik. - Ein Liederabend - Gesang: Antje Hagen-Franz Piano: Jenny Ribbat, Eintritt: 10,- /ermässigt:   7,- /BerlinPass. 3,-€ / Kinder bis 14 Jahren frei

Glanz und Schönheit. Liebessehnsucht. Abgründe und brausende Verwirrung mit Werken von Robert Schumann, Sergej W. Rachmaninov und Wagners Wesendonk-Liedern. 

Antje Hagen-Franz absolvierte nach ihrem erfolgreichen Pädagogikstudium 2003 ihr Hochschulstudium Opern- und Konzertgesang in Würzburg. Heute ist sie Gesangspädagogin und Dozentin für internationales Stimm- und Präsentationstraining an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und leitet zwei Berliner Chöre: die Spreediven und die StartUp Vocals.

Sie blickt zurück auf langjährige Erfahrungen mit Gastengagements in Opern- und Musicalproduktionen der Oper Köln und des Mainfrankentheaters Würzburg, internationale Konzerte mit dem Chor der Bamberger Symphoniker und dem Chorus Musikus Köln sowie Liederabendprogramme Berlin, Köln und Würzburg mit Ella Nikonenko, Insa Bernds und Jenny Ribbat. Auch eigene musikalische Produktionen gehören zu ihrem breiten Künstlerportfolio: „Diva meets Jazz“ (Musikcomedy mit Gesang und Klavier) und Konzerte mit dem Ensemble „Triscendo“ (Harfe, Percussion, Saxophon, Gesang).

Jenny Ribbat studierte an der Universität der Künste Berlin. Als Pianistin spielt sie regelmäßig für das Grips Theater („Eine linke Geschichte“) und ist Ensemblemitglied beim Neuen Globe Theater (Potsdam). Klassische Konzerte realisierte sie zuletzt mit Laurent Jaquet (Vierhändige Klaviermusik der Klassik und Romantik, in der Zitadelle Spandau u. a.) sowie in Liederabenden mit den Opernsänger*innen Yuka Yanagihara, Miroslav Stricevic und Antje Hagen-Franz. Solistisch war Jenny Ribbat zuletzt am 15. Januar 2019 im Grünen Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz bei „Ein Gang für Rosa Luxemburg“ mit Werken von F. Schubert und W. A. Mozart zu hören.Künstlerisch-pädagogisch arbeitet Jenny Ribbat seit 2015 als Lehrbeauftragte im Master Elementare Musikpädagogik/Rhythmik sowie innerhalb des gymnasialen Lehramtsstudiums, mit wechselnden Lehraufträgen an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar und der Universität der Künste Berlin. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf ihrer zweiten Qualifikation, der Vermittlung und Realisierung von somatisch fundierter Bewegungsimprovisation, Choreographie und zeitgenössischer Performance-Formate.

Eintritt: 10,- /ermässigt:   7,- /BerlinPass. 3,-€ / Kinder bis 14 Jahren frei

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok